Presseberichte


08. Juni 2019

Erste SAPO-Clubmeisterschaft des Boogie Dance Club Bad Saulgau

Am vergangenen Samstag fand auf dem Grillplatz Lampertsweiler ein besonderes Ereignis statt. Paralell zum Clubgrillen veranstaltete der Boogie Dance Club die erste Sapo-Clubmeisterschaft.

 

Das "Frosch- oder Kröten"-Spiel ist vor allem aus Lateinamerika als juego de rana oder juego de sapo bekannt. In Peru gibt es eine alte Legende der Inka, wonach in dieser Kultur der Frosch oder die Kröte für Ihre Zauberkräfte verehrt wurden. An Festtagen habe man sich am heiligen See der Inca, dem Ticicaca-See, getroffen und Goldstückchen ins Wasser geworfen. Es heißt, dass wenn ein Frosch hervorsprang und das Goldstück fraß, so würde er sich in pures Gold verwandeln und der Werfer hätte einen Wunsch frei. Aus Dankbarkeit für die vielen Wünsche, die ihm erfüllt wurden, ließ der Inca einen großen Frosch aus Gold anfertigen, damit sein ganzes Königreich dieses Spiel spielen konnte.

 

Um nun genau diesen Brauch zu fröhen trafen sich die Wettstreiter des Club´s um den Besten unter ihnen zu ermitteln. Jeder hatte hierzu sein ganz eigenes Ritual. Die wochenlange, intensive  Vorbereitung zu diesem Turnier spiegelte sich in den konzentrierten Gesichtern der Kontrahenten wieder. Freundschaft konnte man zum diesem Zeitpunkt nicht erkennen, sondern nur verbissene Konzetration auf das Ziel --- die Siegerurkunde!

 

Nach gut eineinhalb Stunden war die Anspannung dann zu ende und der Sieger standfest. Mit Stolz erfüllter Brust hielt er seine Siegerurkunde in der einen und das wohlverdiente Bier in der anderen Hand und strahlte.

Alle freuen sich heute schon auf eine Wiederholung und somit auf die 2. SAPO-Cluibmeisterschaft.


23. + 24.März 2019

Ein „Süsses“ Motto

 

Mit dem Motto „Lollipops and Candy Sticks“ lud der Boogie Dance Club auch dieses Jahr wieder ein zum Boogie Weekend 2019.

 

Wie schon letztes Jahr setzte der Club auf Altbewährtes und hatte wie schon im Jahr zuvor seine zwei Wiener Paare als Trainer eingeladen. Mit Jessica Kaiser und Markus Kakuska wurde eines der besten, deutschsprachigen Paare verpflichtet. Als vielfache österreichische Staatsmeister mit vielen internationalen Stockerlplätzen, brachten sie mit viel Spaß und guter Laune den Seminarteilnehmern Tanztechnik und Figuren bei. Ebenfalls schon zum 2. Male am Start waren Elsa Köck & Andreas Aigner. Auch sie sind mehrfache österreichische Staatsmeister und zur Zeit 10. der Boogie-Woogie Weltrangliste. Mit Ihrem Wiener Schmäh sind auch Sie ein einzigartiges Trainerpaar, welches die Kursteilnehmer mit Witz und Charm zu Höchstleistungen animierte.

 

Am Abend dann um 18 Uhr wurden die Tore in das Foyer vom Stadtforum Bad Saulgau geöffnet. Hier konnte man bei einem Glas Sekt und Popcorn sich neue Kleider, Hosen und vieles mehr an den Verkaufsständen von Big Bull Ulm und der Boutique Tamarelle aus Riedlingen anschauen und kaufen. Dann um 19:30 Uhr öffnete der Saal, dessen Dekoration, mit Popcorntüten, alten Schallplatten und vielen Kleinigkeiten mehr, stilvoll dem Thema entsprechend eingedeckt war.


Für die Musik sorgte auch dieses Jahr Swing in Ulm DJ Klaus Käbisch, auch er ein Boogie-Woogie Urgestein. Unterstützt wurde er dieses Jahr von einem Überraschungs-Live Akt. Die Vintage-Jazz Sängerin Alice, die ihr Debut vor tanzendem Publikum hatte, setzte der Veranstaltung mit ihrer Gänsehaut bringenden Stimme musikalisch das I-Tüpfelchen auf.

 

Der Hauptakt waren dann die Auftritte der Trainerpaare. Speziell für dieses Abend hatten Sie passend zum Motto ein Formationsstück auf einen Musikmix der Lieder „Candyman“ und „Lollipop“ einstudiert und begeisterten hiermit das Publikum.

 

Alles in allem war die diesjährige BoogieNight mit den Verkaufsständen im Foyer, einem Loseverkauf, einer Candybar, dem LiveAkt und der Trainershow ein mehr als nur gelungener Abend. Man kann auf das nächste Jahr gespannt sein.


10. + 11.März 2018

Der Boogie Dance Club lud auf den Roten Teppich ein

 

Auch dieses Jahr fand das Boogie Weekend wieder im DGH Bogenweiler statt. Unter dem Motto "Red Carpet - put on your vintage style" fanden sich alle Boogieclubs der Umgebung ein, liefen über den "Red Carpet" und wurden unter Blitzlichtgewitter fotorafiert.

 

Austrian-Power vom Feinsten wurde den Seminarteilnehmern versprochen. Zwei Paare aus Wien, Jessica Kaiser&Markus Kakuska und Elsa Köck&Andreas Aigner, begeisterten die Seminarteilnehmer und das Publikum am Abend zugleich. Sie sind eine der besten deutschsprachigen Boogie-Trainer, beide mehrfache österreichische Staatsmeister und Elsa&Andi sind z.Zt. 14. der Weltrangliste.

 

Während der Workshops am Samstag und Sonntag wurden die Seminarteilnehmer stark gefordert, so dass kein Tshirt trocken blieb. Das hinderte am Samstag Abend jedoch niemand daran, nochmals sein Tanzbein zu schwingen. Im voll ausverkauften DGH war die Stimmung von vorn herein sehr gut. Die einzelnen Clubs untereinander kannten sie und das tolle Ambiente trug seinen Teil zur schönen Atmosphäre bei.

Der erste Showakt dann, war die Ropeskipping Gruppe aus Braunenweiler unter der Leitung von Sarah Frick. Auf einen fetzigen ElektroSwing tanzten die 6 Mädchen mit ihren Seilen durch die Halle. Der Höhepunkt war dann die Showeinlage der zwei Trainerpaare die zu schnellen Rhytmen ihr Können präsentierten und bei dem einen oder anderen zu Gänsehautmomenten führten.

 

Dann kam der Supergau . . . die Hausanlage fiel aus und die Musik war schlagartig weg. Während sich ein Haustechniker sofort um die Fehlerbehebung kümmerte, riefen die zwei Trainerpaare spontan alle Gäste auf die Tanzfläche und machten mit allen eine Shim Sham Trainingseinheit. Diese sehr alte Swing-Routine lies die Gäste ersteinmal vergessen, dass die Musikanlage nicht funktionierte und brachte allen viel Spaß. Pünktlich zum Ende dieser spontanen Einlage funktionierte auch wieder die Musik und alle konnten weiter auf die Rhytmen der 20er - 50er Jahre ihr Tanzbein schwingen.


25. + 26. März 2017

Nachdem unser Weekend im März 2016 in einem sehr kleinem Rahmen verlaufen ist, haben wir 2017 wieder einen Zahn zugelegt, 2 Trainerpaare der Spitzenklasse geholt und sie einfach machen lassen. Was dabei herauskam . . . lest selber. Nachstehend der Bericht von Florian Pogats:

BOOGIE WEEKEND BAD SAULGAU

Veronika Pfeffer und Florian Pogats waren in Bad Saulgau beim Boogie Weekend 2017 zu Gast. Wie jedes Jahr war das Seminar wieder sehr gut besucht und hervorragend organisiert. Besonders hat es Veronika & Florian gefreut, das Wochenende wieder mit den österreichischen Kollegen zu verbringen: Mit Jessica Kaiser und Markus Kakuska war das Germany-Austria-Team wieder in bester Stimmung unterwegs.
Die Gruppen waren dieses Mal in 'Hobby- und Showpaare' und 'Train the Trainer' eingeteilt. Schweißtreibend wurde an Themen wie Basics, Lead & Follow als auch an Figurenausführung gearbeitet. Je nach Gruppe war für jedes Level das Passende dabei, somit konnte viel mit nach Hause genommen werden.
Für besondere Begeisterung sorgte dann Abends die Party. Nach der Party gab es dann noch eine After Party und eine After-After-Party. Bei der After-Party wurde im großen Saal eine Rap-Version des "Shim-Sham" präsentiert. Auf der After-After-Party wurden dann die bekanntesten Lieder der letzten Jahrzehnte in bester A-Capella-Version zum besten gegeben. Am Ende waren alle 'Atemlos'! Manche Videos finden Sie auf Facebook, manche besser nicht ;-)


08. + 09.November 2014

BoogieNight 2014

 

Abtreten mit Pauken und Trompeten

 

Zum 9. und letzten Male fand am 8.November 2014 die Boogie & Swing Night im Bad Saulgauer Stadtforum statt. 9 Jahre gaben sich hier die Besten der Besten der Boogieszene die Klinke in die Hand und unterrichteten Tanzbegeisterte aus ganz Süddeutschland, Schweiz, Österreich, Tschechien und Frankreich. Welt- Europa und Deutsche-Meister, die auch am Abend dem Publikum einen zum Besten gaben. Moderiert wurde dieser Abend von Akay Mouldi aus Krauchenwies, der an diesem Abend sein Debut als Moderator hatte. Spritzig, witzig und mit eigener Tanzeinlage, dauerte es nicht lange, bis er das Publikum hinter sich hatte.

 

Am letzten Abend wurde jedoch noch ein Spezialakt zum Hingucker der Abendveranstaltung: Eine Modeschau der besonderen Art im Fifty-Style. Alle Akteure, Erwachsene und Jugendliche aus Bad Saulgau und Umgebung. Die Kleider und Röcke der Damen wurden entworfen und geschneidert von Isabel Roßknecht, die Rockabilly Jeans-Mode kam von Big Bull Ulm. Für Makeup und Frisuren waren Nadine Ostermeier und Corina Glocker zuständig. Unter der Leitung von Gaby Frick wurde daraus eine spritzige und lustige Modenschau mit nachgeschneidertem, so wie Originalen aus den 50er Jahren.

 

Für die stilgerechte musikalische Untermalung sorgte Rock´n´Rolf, einer von Europas besten Elvis Tribute Artist. Szenen DJ Siegi Spiel aus München nahm sich in den Pausen dem tänzerischen Volk an und heizte mit Rhythmen der „Wilden 50er“ ein.

 

Natürlich durften die Showauftritte der Trainerpaare nicht fehlen. Das beste was Deutschland zu bieten hat, Veronike Pfeffer &Florian Pogats und die ersten der Weltrangliste Isabella Gregorio & Pontus Persson (S). Überraschend für Veranstalter und Publikum war dann noch die „Killers Boogie Challenge“, welche Florian Pogats, zwar improvisiert, jedoch sehr professionell auf die Beine stellte. Diese Challenge, welche 3 Tage später ins Netz gestellt wurde, ging um die ganze Welt und wurde von allen in der Szene angenommen und weiter gemacht – Bad Saulgau um die Welt!!!

 

Weiterhin begeisterte Flavie Steeland aus Ulm mit einer Hula Hoop Choreografie die seines Gleichen sucht. Auch die Darbietung von „base n´fly“, einem Akro-Joga Duo aus Ostrach begeisterte das Publikum. Die Bewirtung übernahm der Musikverein Fulgenstadt.

 

 


26. + 27. Oktober 2013

Boogie & Swing Night wird im Stadtforum zu einem Musik- und Tanzevent der Extraklasse

 

Kontrastprogramm sorgt für ausgelassene 50er-Jahre-Stimmung

 

BAD SAULGAU – Gleich zu Beginn der Boogie & Swing Night am vergangenen Samstagabend sorgte der Schweizer  Moderator und Boogie-Woogie-Koryphäe Daniel Peterhans für einen Lacher beim Publikum im ausverkauften Stadtforum, als er eine gut gelaunte Bürgermeisterin Doris Schröter mit den Worten begrüßte: „Alle Boogie-Woogie-Fans freuen sich über Nachwuchs, auch wenn sie aus der Kommunalpolitik kommen!“ Auch im Verlauf des bis Mitternacht dauernden Show-Programms trug der von Joe Frick als „coole Socke“ bezeichnete und ehemalige Boogie-Woogie Formationsweltmeister zur ausgelassenen Stimmung des Abends bei.

Joe Frick selbst hatte als Vorsitzender des Boogie Dance Clubs den Abend mit Spannung erwartet, wie denn die bunte Mischung aus Boogie-Woogie, Swing, Rock´n´Roll und zusätzlichen Show-Einlagen mit Hula Hoop und Zumba beim Publikum ankommen wird. „Ich bin sehr froh, dass alles so gut gelaufen ist, besser als ich erwartet habe“, freute sich Frick. Zu diesem Erfolg haben auch Show-Einlagen vieler Profi-Tanzpaare aus der Schweiz und aus Frankreich sowie ein deutsches Meister-Paar, ein Boogie-Woogie-Weltmeister-Paar der Oldieklasse und die mehrfachen deutsche Meister der Boogie-Woogie-Oldieklasse gesorgt, die megamäßig ihr bestes gegeben hatten, so Frick.

 

Das Publikum belohnte die Darbietungen des Abends, die auch über Großbildleinwand präsentiert wurden, mit ebenso großem Mega-Applaus und unterstrichen ihre Begeisterung, als sich ein Großteil der Gäste auf dem Boden sitzend um die Tanzfläche scharte. Eine Augenweide dieser Mischung aus Show, Tanz und überraschenden Momenten war die Kostümierung der Paare im 50er-Jahre-Stil. Die bunten Petticoats der Tänzerinnen sowie die eleganten Westen, schlabbrigen Tweed-Hosen und bunten Lackschuhe der männlichen Tänzer wurden durch trendige 50er-Jahre-Frisuren unterstrichen, kreiert vom Friseur-Team Bellgardt aus Bad Saulgau.

 

Seminarteilnehmer zeigen Erlerntes

 

In den Pausen zwischen den Darbietungen konnten die Zuschauer zur stilvollen und ausgiebig mit Applaus beklatschten Begleitung der Swing-Band „Souvenirs“ aus München sowie DJ Siegi Spiel selber das Tanzbein schwingen, was auch ausgiebig praktiziert wurde. Auch Paare, die erst an den beiden Wochenendtagen beim begleitenden Seminar ihre ersten Tanzschritte gewagt hatten, zeigten gekonnt das Erlernte. „Tanzen macht die existenziellen Erfahrungen wie Sinnlosigkeit, Verlassenheit und Verfall einfach vergessen“, philosophierte Klaus Weissmann vom Boogie-Dance-Club versonnen.

 

Aber auch auf die vielfach von weiter her zugereisten Zuschauer, darunter auch etliche Sponsoren aus Bad Saulgau, die den Festabend erst ermöglicht hatten, schien der Boogie-Woogie-Funken übergesprungen zu sein und alle genossen den Abend unter der vorzüglichen Bewirtung des Musikvereins Moosheim/Tissen. „Es ist eine schöne Belohnung für uns zu sehen, dass alle so gut gelaunt mitgehen; dafür bedanke ich mich auch herzlich bei allen Helferinnen und Helfern des Boogie Dance Clubs sowie der Tbg für die super Zusammenarbeit“, resümierte Joe Frick und fügte hinzu: „Viele Saulgauer wissen nicht, was ihnen entgangen ist.“

 

Wortschatz

 


25. September 2013

FashionWeek Bad Saulgau

Flug durch die Modewelt begeistert 500 Besucher

 

UBS Veranstaltung auf dem Flugplatz – Einzelhändler präsentieren Mode in einer unterhaltsamen Show

Models präsentieren die Vielfalt der Mode im Herbst.


Bad Saulgau Rund 500 Gäste sind zum Auftakt der diesjährigen Fashion Week zur Modenschau auf den Bad Saulgauer Flugplatz gekommen. Die zweite Auflage wurde nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr natürlich mit Spannung erwartet. Schließlich war die Veranstaltung in einer Produktionshalle der Firma Claas im vergangenen Herbst – eingebettet in die erste Fashion Week – rundweg gelungen und brachte frischen Wind in die Einzelhandelsszene. Selbst aus Stuttgart kamen lobende Worte. Das dortige Wirtschaftsministerium und der Einzelverband waren voll des Lobes und haben im Rahmen der Verleihung des baden-württembergischen Stadtmarketingpreises Bad Saulgau mit einer Urkunde bedacht (die SZ berichtete).

 

Für die Organisatoren rund um den Handels- und Gewerbeverein Bad Saulgau (UBS) war klar, dass die Modenschau auch diesmal wieder an einer „ganz besonderen Location“ über die Bühne gehen muss. Und entschied sich für eine Flugzeughalle (Hangar) auf dem Bad Saulgauer Flugplatz. Bis auf ein Segelflugzeug an der Decke wurde der Raum restlos ausgeräumt und rund um den Laufsteg 500 Stühle platziert. Bevor die Bühnenshow eröffnet wurde, genossen die Gäste bei einem Glas Sekt den lauen Herbstabend.

 

Models nicht nur mit Idealmaßen

 

„Wie kann man die letztjährige Modenschau überhaupt noch toppen?“, fragte die bestens gelaunte Moderatorin Ramona Enderle bei der Begrüßung. Sie verriet danach nicht nur, dass ihr Outfit von einem Bad Saulgauer Modegeschäft stammt. Sondern auch, dass sie in den letzten Monaten „rund sechs oder sieben Kilogramm“ zugenommen hat. Das schien wie ein Wink mit dem Zaunpfahl. Denn auf dem Laufsteg bewegten sich anschließend nicht nur Models – übrigens dieselben wie im letzten Jahr – mit Idealmaßen.

 

Die Zeit der in den letzten Jahren vielfach kritisch diskutierten Magermodels scheint tatsächlich vorbei zu sein. So präsentierten die zehn Fotomodelle der Münchner Event-Agentur „Alexandra Gruber“ mit ihrer professionellen Choreographie schicke, trendige und rundweg tragbare Mode für die Herbst- und Wintersaison, die es samt Accessoires in den teilnehmenden Geschäften zu kaufen gibt.

 

Zum ersten Mal mit dabei war die Mode-Designerin Stefanie Sick-Hipp, die mit ihrer Brautmoden-Show für romantische Stimmung sorgte. Extra viel Applaus gab es für die Präsentation der Nachtwäsche- und Dessous-Kollektion. Nicht minder begeistert waren die Besucher von der 50er-Jahre-Showeinlage, die das Team um Friseurmeister Dieter Bellgardt in Kooperation mit dem neu gegründeten Boogie Dance Club Bad Saulgau auf die Beine stellte. Eigens dazu angereist sind Gerda und Klaus Käbisch, mehrfache Deutsche Meister in der Boogie-Woogie-Oldieklasse. Auf dem Laufsteg wurde mit Hingabe getanzt, während die Haarprofis ihr Können unter Beweis stellten und binnen Minuten Frisuren im 50er-Jahre-Look zauberten. Nach diesem „Flug durch die Modewelt von Bad Saulgau“ bedankte sich Klaus Nerlich, Vorsitzender der Fachgruppe Einzelhandel, bei allen Helfern und Sponsoren. Er war sichtlich erleichtert, dass auch diesmal alles ohne Störungen über die Bühne ging. Auch die Parksituation wurde optimal gelöst. Die Gäste wurden bereits vorab auf die Parkplätze bei der Stadthalle aufmerksam gemacht. Von dort verkehrten alle fünfzehn Minuten Shuttlebusse. Peter Israel vom Spitaltor und Sonja Mikuzys von der gegenüberliegenden Gaststätte Hangar eins sorgten für das leibliche Wohl der Besucher und wurden vom Helfer-Team des Bad Saulgauer Vereins Buki kräftig unterstützt.

 

Lob sogar aus der Nachbarschaft

 

„Selbst beim Abbau war die Stimmung noch hervorragend, fast euphorisch“, sagte Klaus Nerlich tags darauf, „es ist einfach toll, alle helfen bis zum Schluss“. Und Lob von Besuchern gab es zuhauf. „Wie kriegt ihr so was nur auf die Beine“, habe ein Kollege aus Ravensburg gefragt.

 


10. + 11. November 2012

BoogieNight 2012 - Artikel Wochenblatt

 

Stilechter Abend

„Tanzen bis die Wände wackeln“ hieß es am Samstag bei der Boogie-Woogie-Night in Bad Saulgau. Viele Besucher kamen in stilechter Kleidung, um das Motto in die Tat umzusetzen. Die deutsch-französische Band
„The Rhythm Kings“ sorgte für die passende Musik, später brachte Daniel Unger die Gäste mit seinen Mundharmonika- Künsten zum Tanzen. Highlights des Abends waren die Vorführungen verschiedener Tanzpaare, die sowohl national als auch international erfolgreich sind. Auch Igor Dier, dreifacher deutscher Meister im Stepptanz, zeigte sein Können. Moderator Sven Marquardt führte durch den kurzweiligen Abend und hatte immer einen Witz auf Lager.

Auch nächstes Jahr gibt es gegen den November- Blues wieder die Boogie- Woogie-Night. Wer auf die 50er
und 60er Jahre steht, sollte sich den Termin also unbedingt schon mal vormerken.

S. Grauer


26. + 27. November 2011

BoogieNight 2o11 - Artikel Schwäbische Zeitung

 

Boogiefreunde und Musikverein laden ein

Sechste BoogieNight ist am Samstag, 26. November, im Stadtforum

 

Bad Saulgau / sz Am Samstag, 26. November, veranstaltet der Musikverein Moosheim/Tissen

unterstützt von den Boogiefreunden Eichstegen, die sechste BoogieNight im Stadtforum in Bad Saulgau. Auch in diesem Jahr ist es wieder gelungen hochkarätige Tänzerinnen und Tänzer für die Veranstaltung zu verpflichten. Die Boogie-Woogie-Weltmeister von 2008 bis 2010, Maeva Truntzer und William Mauvais, welche hierfür extra aus Kanada angereist sind, das Profi-Lateintanzpaar Melissa Ortiz-Gomez und Jürgen Schlegel, bekannt aus der RTL-Serie „Let´s Dance“, sowie die amtierenden deutschen Meister Regina Kuglstatter und Matthias Rein. Silvan Zingg bietet gemeinsam mit seinem Trio Piano Boogie der Weltklasse. DJ Siegi Spiel sorgt für heiße Rhythmen bis in die Morgenstunden. Bei ihm kommen auch Fox, Walzer und ChaChaCha zum Einsatz. Der Moderator Sven Marquardt, welcher letztes Jahr das zum großen Teil, stilgerecht gekleidete Publikum mit seinem Charme anheizte, wird auch dieses Jahr mit viel Humor durchs Programm führen. In zwei Showblocks können die Zuschauer vom Nachwuchs bis zu den Weltmeistern, die Faszination der Golden Fifties sowie moderner Tänze erleben. Neben den Showprogrammen der Profitänzer sind die Ladies Formation des RRC Cadillac aus Mengen, Showdance Delight aus Bad Saulgau und die Boogiefreunde Eichstegen zu sehen. Die BoogieNight 2011: Ein Muss für alle, die bei der Musik der 50er Jahre nicht stillsitzen können.

 

 


27. + 28. November 2010

BoogieNight 2010 - Artikel Schwäbische Zeitung

 

 

Tanz auf hohem Niveau reißt mit

 

Bad Saulgau/dow  Im vollbesetzen Stadtforum wurde den Zuschauern der „Boogie-Woogie Nacht“ ein Tanzabend der Extraklasse geboten. Neben Vorführungen professioneller Tanzacts waren die Besucher auch dazu angehalten, selbst zur Musik des bekannten Schweizer „Boogie-Woogie-Pianisten“ das Tanzbein zu schwingen.

 

Moderator Sven Marquardt nahm die 500 Zuschauer mit „auf eine Reise zurück in die 50er Jahre.“ Zur Eröffnung des Abends zeigten die gastgebenden „Boogie-Freunde Eichstegen“ ihr Können und heizten dem Publikum mit einem Querschnitt ihres Repertoires ein. Sie spannten den Bogen vom Bayern-Boogie mit Schuhplattler bis hin zum Tango. Die Livemusik des Abends bot Silvan Zingg, der „Boogie-Botschafter der Schweiz“, begleitet von seinem Vater Reinhard am Schlagzeug. Weltklasse- Pianist Zingg, der schon Konzerte in über 29 Ländern gespielt hat, und bereits mit Legenden wie Chuck Berry auf der Bühne stand, sorgte dafür, dass auch bei den Zuschauern kein Fuß ruhig auf dem Boden blieb. Im ersten Showblock präsentierten die „Rock’n Roll-Mädels“ des RRC Mengen dem beeindruckten Publikum ihre Show: Wehende Petticoats und mitreißende Musik versetzen die Zuschauer zurück in die Anfangszeiten des Swings. Anschließend überzeugte die Boogie-Formation „Rocking Vulcanos“ aus Singen mit einer Mischung aus Robodance und klassischen Boogie-Woogie.

 

Die zweifachen Weltmeister im Boogie-Woogie der Oldieklasse Heidi und Thomas Klein gaben mit einem Tanzkurs den beiden Vertretern aus Stadt und Landkreis die Möglichkeit, in den Boogie-Tanz reinzuschnuppern. In der Tanzstunde für Doris Schröter und Dirk Gaerte, machte vor allem der Landrat eine gute Figur, als er die Boogie-Weltmeisterin Heidi Klein zur Verblüffung des Publikums einmal über seine Schulter wirbelte. Die dreifachen Boogie-Weltmeister Maeva Truntzer und William Mauvais aus Kanada stellten mit ihren Tanzeinlagen das Highlight des Abends dar und durften Zugabe um Zugabe aufs Parkett legen. Nach der Pause traten noch die die Seilspringgruppe „Ladies of the Rope“ aus Altshausen auf, und boten dem Publikum Ropeskipping im Takt der Musik. Die Bewirtung übernahm der Musikverein Moosheim-Tissen, der neben den Boogiefreunden als Veranstalter auftrat.

 

 


28. + 29. November 2009

BoogieNight 2009 - Artikel Schwäbische Zeitung

 

 Tanz, Show und fliegende Röcke

 

Begeistern auch bei der vierten Boogie-Woogie-Night mit den Beats der 50er und 60er Jahre: The Lonesome Drifters aus Fulgenstadt

 

BAD SAULGAu /cama  BAD SAULGAU - Nach den phänomenalen Erfolgen in den vergangenen Jahren lädt der Oldtimer-Club „ItaliaClassic“ Bad Saulgau zur vierten Auflage der Boogie-Woogie-Night: Das Stadtforum Bad Saulgau verwandelt sich dazu am Samstag, 28. November, in einen wahren Tanztempel. Beginn ist um 20 Uhr.

Im Rahmen der vierten Boogie-Woogie-Night veranstalten die Boogiefreunde Eichstegen am Samstag, 28. und Sonntag, 29. November, einen Boogie-Woogie-Workshop, deren Trainer sich auch bei der Abendveranstaltung präsentieren werden. Zu diesen „Special Guests“ gehören das amtierende Weltmeisterschaftspaar der Boogie-Woogie Hauptklasse, Maeva Truntzer und William Mauvais aus Frankreich, die amtierenden Vize-Weltmeister der Oldieklasse, Heidi und Thomas Klein aus Deutschland sowie die ebenfalls aus Deutschland stammenden Weltmeister der Juniorenklasse, Kristina Schneider und Florian Pogats.

Auf die tanzfreudigen Besucher wartet ein besonderer Abend mit einer gelungenen Mischung aus Show und Tanz und noch mehr Höhepunkten wie verschiedene Boogie-Showformationen, die Seilspringgruppe „Ladies of the Rope“ aus Altshausen und die Tanzgruppe „Fun Dance“ aus Ennetach, die einen Ausschnitt des Musicals „We will Rock You“ zum Besten geben wird. Eine Party ganz nach dem Motto: „Tanzen bis die Wände wackeln“.

 

Mit den Beats der 50er und 60er Jahre werden die Besucher auch in diesem Jahr wieder von der Band „The Lonesome Drifters“ und dem DJ „Siegi Spiel“ verwöhnt. Das abendliche Programm wird von Sören Eiko Mielke moderiert, der auch schon im vergangenen Jahr das Publikum mit seiner gleichermaßen spritzigen wie professionellen Moderation und seiner fantastischen Diabolo-Show begeisterte.

 


29. + 30. November 2008

BoogieNight 2008 - Artikel Schwäbische Zeitung

 

 

Boogie Woogie lässt das Parkett beben

 

BAD SAULGAU - Der Italia Classic Verein Bad Saulgau und die Boogie-Woogie-Freunde Eichstegen haben zur Boogie-Woogie-Night ins Stadtforum eingeladen. Für die passende Musik sorgten DJ "Siggi" sowie die Band "Danny and the Wonderbras". Schon bevor es auf der Tanzfläche heiß her ging, konnten die Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich in die Welt des Boogie Woogie eintauchen.

Schon bevor es auf der Tanzfläche heiß her ging, konnten die Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich in die Welt des Boogie Woogie eintauchen. Denn im Eingangsbereich des Forums bestaunten die vielen Gäste sowohl schicke Petticoats und dazu passende Schuhe, als auch waschechte Vespas.

Moderator "Sam" eröffnete dann den schicken, aber auch humrorreichen Abend. Schnell stellte er fest, dasss die meisten Gäste nicht aus Bad Saulgau stammen, sogar aus Frankreich waren manche tanzbegeisterte Nachbarn angereist. Mit ein paar Gymnastikübungen stimmte er die Tänzer und Zuschauer auf den Abend ein, dabei brachte er ihnen auch auf humorvolle Weise den Applaus unserer Bundeskanzlerin nahe ... Den ersten Tanz legten die Debütanten, die Tanzgruppe "Plan B", der Boogie-Woogie-Freunde Eichstegen aufs Parkett. Daraufhin war die Tanzfläche frei für die Gäste, die zahlreich ihre Tanzkünste eindrucksvoll unter Beweis stellten.

 

Schwedisches Paar begeistert

 

Nach dem sensationellen Auftritt der Rock 'n' Roll Freunde Friedrichshafen klärte "Sam" über die Herkunft des Begriffs Rock 'n' Roll auf. Bei der Aufführung der Rope Skipping-Gruppe des TSV Altshausen, der "Ladies of the Rope", klatschten die Gäste eifrig mit, um sich danach von den Weltklasse-Darbietungen von Jessica Lennartsson und Henrik Stillman berauschen zu lassen. Lennartsson sahnte im Boogie Woogie bereits Welt- und Europameister-Titel ab und faszinierte die Gäste zusammen mit ihrem Tanzpartner. Danach war das Parkett wieder für die Gäste frei, jetzt sogar mit Live-Musik der Band "Danny and the Wonderbras". Spät wurde es, ehe das letzte Tanzbein zum Stillstand kam.